Grundschule Ahlden

Wettbewerbe


Jesse Schliekelmann am Ende ganz vorne

Am internationalen Känguru-Mathematikwettbewerb hat unsere Schule am 17.März 2016 bereits zum 9. Mal mit 29 Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Dieses Mal ging es um die Platzsuche im Zirkus, ein schlau gewähltes Passwort, den Ausgang eines Kuhrennens in den Schweizer Bergen oder die Elefanten im Zoo. Immer steckte eine kleine Matheaufgabe dahinter , die sich mit geschicktem Kombinieren, einer kleinen Rechnung, einer Portion Logik, dem Erkennen von Zusammenhängen und Widersprüchen oder gutem Vorstellungsvermögen lösen ließ. Dies alles sind Fähigkeiten, die im Mathematikunterricht in besonderem Maße geübt werden. Sie helfen uns überall im täglichen Leben, kluge Lösungen für unter-schiedliche Probleme zu finden.

 

In diesem Jahr konnten wir zum ersten Mal einen Schüler des dritten Jahrgangs als Sieger ausloben, der mit 87,50 Punkten die Nase weit vorne hatte. Dafür erhielt Jesse Schliekelmann aus der Klasse 3a einen hochwertigen Experimentierkasten und eine Urkunde. Der weiteste Kängurusprung ging an Balthasar Kirchfeld, denn er hatte die meisten aufeinander folgenden Aufgaben richtig beantwortet. Dafür erhielt er ein T-Shirt mit einer entsprechenden Aufschrift.

Auf dem zweiten Platz folgte mit 81,75 Punkten Balthasar Kirchfeld aus der Klasse 4a. Den dritten Platz erreichte mit 74,75 Punkten Jette Lange aus der Klasse 4a.

Alle Schülerinnen erhielten Buchgutscheine, die die Firma Oberdieck –Bau gespendet hatte.

Känguru 2016


Jury

Spitzenleistungen beim „Kleinen Grundschulabitur“ an der Grundschule Ahlden

 Am Montag vor den großen Ferien stand zum 9. Mal der Lesewettbewerb als letzter Teil des „Kleinen Grundschulabiturs“ auf dem Programm der Sophie Dorothea Schule in Ahlden. Eine kompetente Jury – bestehend aus Meike Jonsky, Christine Oberdieck, Elisabeth Gause und Günther Drewes – hatte keine leichte Aufgabe übernommen. Sämtliche Teilnehmer hatten sich sehr gut vorbereitet und waren nach einem schulinternen Wettbewerb für die Teilnahme am Lesewettbewerb nominiert worden. Dabei siegte Mattis Flammann vor Jette Lange. Den dritten Platz belegte Ronja Schultze.

Beim Mathematikwettbewerb hatte Moritz Küker  die meisten Aufgaben richtig gelöst; er lag damit vor Tammy-Tyler Bendix. Den dritten Platz belegte Tarek Ladwig.

Aus dem dritten Teil des Wettbewerbs, dem Schreibwettbewerb, ging Luca Hoffmann als Sieger hervor. Auf dem zweiten Platz folgte Rita Peters vor Balthasar Kirchfeld.

Alle Sieger und Platzierten erhielten erneut Buchgutscheine, die erneut von Günther Drewes gespendet wurden, der die Schüler und Lehrkräfte auch damit überraschte, dass sie wegen guter Leistungen ab Donnerstag sechs Wochen Ferien spendiert bekämen.

Grundschulabitur 2016

Kristina Issak siegte mit sensationellen 113,75 Punkten beim Känguru-Wettbewerb

Bereits zum 8. Mal beteiligten sich in diesem Jahr 32 Schülerinnen und Schüler am Känguru Wettbewerb der Mathematik.

Es ging um personalisierte Regenschirme, die Wochentage im Sommercamp, einen eigensinnigen Pudel beim Gassi gehen und das Bemalen von Ostereiern. Immer steckte eine kleine Matheaufgabe dahinter, und mit geschicktem Rechnen, etwas Logik oder gutem Vorstellungsvermögen ließ sich das Gesuchte finden. Solch kleine mit mathematischem Denken zu lösende Aufgaben begegnen uns überall im täglichen Leben.

In diesem Jahr konnten wir mit Kristina Isaak aus der Klasse 4b eine Siegerin ausloben, die mit ihren 113,75 Punkten die Nase ganz weit vorne hatte. Dafür erhielt sie einen hochwertigen Experimentierkasten und eine Urkunde. Logischerweise ging dann der weiteste Kängurusprung auch an sie, denn sie hatte die meisten aufeinander folgenden Aufgaben richtig beantwortet. Dafür erhielt sie ein T-Shirt mit einer entsprechenden Aufschrift.

Auf dem zweiten Platz folgte mit 69,5 Punkten Kyra Kunze aus der Klasse 4a. Den dritten Platz erreichte mit 57,25 Punkten Jette Lange aus der Klasse 3a.

Alle Schülerinnen erhielten Buchgutscheine, die die Firma Oberdieck –Bau gespendet hatte.

Känguru der Mathematik

Spitzenleistungen beim „Kleinen Grundschulabitur“ an der Grundschule Ahlden

Am Dienstag vor den großen Ferien stand zum 8. Mal der Lesewettbewerb als letzter Teil des „Kleinen Grundschulabiturs“ auf dem Programm der Sophie Dorothea Schule in Ahlden. Eine kompetente Jury – bestehend aus Carola Michel, Bettina Diercks, Elisabeth Gause und Günther Drewes – hatte keine leichte Aufgabe übernommen. Sämtliche Teilnehmer hatten sich sehr gut vorbereitet und waren nach einem schulinternen Wettbewerb für die Teilnahme am Lesewettbewerb nominiert worden. Dabei siegte Hannah Sophie Rehpenning vor Luisa Brennecke. Den dritten Platz belegte Milena Korte.

Beim Mathematikwettbewerb hatten Kristina Issak und Celia Bredouw die meisten Aufgaben richtig gelöst; sie lagen damit vor Kyra Kunze. Den dritten Platz teilten sich Jenna Wiegandt und Fabian Rene´ Wittenberg.

Aus dem dritten Teil des Wettbewerbs, dem Schreibwettbewerb, ging Kristina Isaak als Siegerin hervor. Auf dem zweiten Platz folgte Kyra Kunze vor Henriette Kreth.

Alle Sieger und Platzierten erhielten erneut Buchgutscheine, die erneut von Günther Drewes gespendet wurden, der die Schüler und Lehrkräfte auch damit überraschte, dass sie wegen guter Leistungen ab Mittwoch sechs Wochen Ferien spendiert bekämen.

Grundschulabitur

Sensationeller Erfolg beim Känguru-Wettbewerb an der Sophie Dorothea Schule Ahlden

Am Dienstag vor den großen Ferien wurden zum siebten Mal die Sieger des Känguru-Wettbewerbes ausgelobt. 29 Teilnehmer wurden mit Urkunden und kleinen Konzentrationsspielen für ihre Teilnahme ausgezeichnet. Die Sieger wurden mit Buchgutscheinen der Firma Oberdieck-Bau Ahlden geehrt. Aus den 3. Klassen gingen Kristina Isaak und Kyra Kunze als Siegerinnen hervor. Bei der 4. Klasse hatte Caroline Kretzschmar einen sensationellen ersten Platz errungen, wobei sie, bislang das erste Mal in unserer Geschichte, die volle Punktzahl erreicht hat. Sie wurde für diese tolle Leistung mit einem Experimentierkasten ausgezeichnet. Logischerweise ging dann der weiteste Kängurusprung auch an sie. Dafür erhielt sie ein T-Shirt mit einer entsprechenden Aufschrift. Sie hatte nämlich die meisten richtigen Aufgabenlösungen hintereinander geschafft.

Kaenguru

Jury

Erfolgreiche Absolventen des „Kleinen Grundschulabiturs“

Am Dienstag vor den großen Ferien stand wieder der Lesewettbewerb als letzter Teil des „Kleinen Grundschulabiturs“ auf dem Programm. Eine kompetente Jury, bestehend aus Meike Jonsky von der Oberschule Hodenhagen, Elisabeth Gause, als Vertreterin der Rotarier Aller-Leine-Tal, Dagmar Weimar und Günther Drewes aus Hodenhagen hatten keine leichte Aufgabe übernommen. Alle Teilnehmer hatten sich sehr gut vorbereitet und waren nach einem schulinternen Wettbewerb für die Teilnahme am Lesewettbewerb nominiert worden.

Grundschulabitur

Grundschulabitur

Im Januar 2010 gewann unsere Schule bei einem Wettbwerb, der von E-ON Avacon ausgeschrieben wurde, den 3 Platz.

Beteiligen konnten sich alle Institutionen, die sich gesellschaftlich engagieren unter anderem im sportlichen Bereich. Aus mehr als 30 Bewerbungen wurden wir für unser Projekt "Mobilitätstag" ausgezeichnet. Diese Auszeichnung war mit einem Preisgeld von 400 € verbunden. Der Preis  wurde in Nienburg von Frau Kaschke als  Vertreterin des Freundeskreises der Sophie Dorothea Schule, Frau Hartmann als Initiatorin des Mobilitätstages und Frau Wolf als Schulleiterin entgegen genommen.

Kurzbeschreibung des Projektes:

Worum geht es?

Jedes Jahr im Frühling veranstaltet die Grundschule Ahlden einen Mobilitätstag.
Wer macht mit:
Der Sportverein, der Kegelclub, der Schützenverein, der Angelverein, die freiwillige Feuerwehr, ein Vertreter der Sparte Karate aus Walsrode, Herr Binsch für den Bereich Orientierungslauf und der Reitverein des Fleckens Ahlden beteiligen sich an den am Vormittag stattfindenden Aktivitäten.
Wo:
Die Aktivitäten finden an den entsprechenden Orten der Vereine und in der Grundschule Ahlden sowie in der Umgebung der Schule ( Radfahren, Orientierungslauf) statt.
Wie: Die Schulleitung der Sophie Dorothea Schule in Ahlden organisiert mit den Spartenleiter den Ablauf des Vormittags. Jedes Kind kann aus den 13 Aktivitäten jeweils zwei auswählen, weil am Vormittag zwei Durchgänge in der Zeit von 8.00 bis 13.10 Uhr stattfinden.
Was: Folgende Aktivitäten werden angeboten:

ReitenSchießenTischtennisTennisAktivitäten rund um die Feuerwehr
FußballAngelnRadfahrenAerobicOrientierungslauf (alternativ: Fitness durch Laufen)
TurnenKegelnKarate


Für wen:
Für die 104 Schüler und Schülerinnen der Grundschule Ahlden.
Warum:
Den Schülern und Schülerinnen der Grundschule Ahlden sollen die sportlichen Aktivitäten ihrer Gemeinde nahe gebracht werden. Die Sportvereine freuen sich auf Zuwachs durch Kindern in ihren Vereinen. Die Kinder können nach dem Kennenlernen der sportlichen Angebote hier in der Schule  am Nachmittag einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen und sitzen nicht nur vor dem Fernseher oder am Computer. Die soziale Kompetenz wird durch die sportliche Aktivität gefördert, denn nur zusammen kann man am Sport Spaß finden oder Erfolge erringen.  Den Kindern werden die Verhaltensweisen sich fair zu verhalten, aufeinander zu achten, sich gegenseitig zu helfen, Regeln einzuhalten, Rücksichtnahme zu üben und vieles mehr nahe gebracht. Die Kinder und später die Jugendlichen haben am Nachmittag etwas Sinnvolles vor und treffen sich nicht nur um „Blödsinn“ zu machen oder im Komasaufen einen Sinn zu finden. Damit wollen wir auch mit Hilfe der Sportvereine einen Beitrag zum sinnvollen Freizeitverhalten leisten, die Kinder lernen den Ort zu erkunden, den Weg zu den Vereinen zu finden, Ansprechpartner kennen und die Vielfalt der sportlichen Möglichkeiten vor Ort wird dargestellt.
Der Mobilitätstag ist fest in unserem Schulprogramm verankert und wird in der Elternschaft gut aufgenommen und unterstützt. Damit dient dieser Mobilitätstag der Motivation, regt zur Freude an der Bewegung an, dient der Gesundheitsförderung und der Prävention vor Krankheiten durch Bewegung. Außerdem ist lange bekannt, das auch das Lernen durch Bewegung gefördert wird und es zu neuen Verknüpfungen im Gehirn kommt.
Wir wünschen uns  für die Zukunft:
Das die Sportvereine auch weiterhin uns so gut unterstützen und die Elternschaft uns bei der Durchführung mit fleißigen Händen zur Seite steht. Die Kinder sollen zur lebenslangen sportlichen Aktivität motiviert werden.
Von dem Wettbewerbsgewinn ( 400 €) sind Sicherheits - Reitwesten angeschafft worden, die dann bei dem Mobilitätstag und bei der wöchentlich stattfinden Reit-AG zum Einsatz kommen.
Preisverleihung
von links:
Marianne Wolf, Schulleiterin der Sophie Dorothea Schule, Gudrun Kaschke, damalige Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Ahlden, eine Vertreterin von kijuku aus Frankendfeld, die den 2. Platz gewonnen hatten, Melanie Hartmann, Initiatorin für die Teilnahme am Wettbewerb, Herr Bolm von kijuku

Sophie Dorothea Schule Grundschule Ahlden gewinnt Förderung für ein innovatives Konzept

Bei der  Förderaktion „ Wir mögen´s frisch! Mehr Obst und Gemüse an Niedersachsens Schulen“ konnte sich auch die Grundschule Ahlden über eine Urkunde aus der Hand der Ministerin Grotelüschen verbunden mit einer Sachmittelerstattung in Höhe von 500 € freuen. „Das Thema gesunde Ernährung ist in den Schulen angekommen“, so konnten die Schulleiterin Marianne Wolf, die Vertreterin der Elternschaft Frau Göpf, die Vertreterin der Schule Frau Hartmann und die Vertreterin der Kirchengemeinde Frau Ripke während der Urkundenübergabe an die Förderungsempfänger im Landesmuseum Hannover am vergangenen Freitag von der Ministerin Grotelüschen erfahren. Sie gratulierte den Schulen und wünschte ihnen viel Erfolg weiterhin bei ihren Projekten. Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Gemeinschaftsgefühl könnten hervorragend mit dem gemeinsamen  Verzehr von gesunden Mahlzeiten unterstützt werden.
Das Konzept der Grundschule Ahlden „Gesundes Frühstück“ an zwei Tagen in der Woche überzeugte die Jury, weil es ökologisch verträglich, ökonomisch verantwortlich und sozial gerecht ist. Alle Kinder können an dem gesunden Frühstück teilnehmen, da die Kirchengemeinde Ahlden als Kooperationspartner die Kosten in besonderen Fällen übernimmt. Natürlich freuen wir uns auch über Spenden jeglicher Art (Sach- und Geldspenden).
Im Vorfeld waren alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Niedersachsen aufgefordert worden, aussagekräftige Konzepte einzureichen, die das Ziel haben, den Obst-und Gemüseverzehr von Schülerinnen und Schülern zu steigern. Nach dem Einsendeschluss im September traf sich eine Jury ,bestehend aus Vertretern des niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, des niedersächsischen Kultusministeriums, der Vernetzungsstelle Schulverpflegung und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung,um aus mehr als 130 eingegangenen Bewerbungen eine Auswahl zu treffen.

Wirmögensfrisch

WirmögensfrischWirmögensfrisch

Bild links: Frau Bärbel Ripke vertrat die Kirchengemeinde Ahlden als Kooperationspartner.
Bild rechts: Bei der Preisverleihung durch die Ministerin Astrid Grotelüschen. Links die Elternvertreterin Frau Christiane Göpf in der Mitte Frau Marianne Wolf.

Gelungene Frühstücksaktion an der Sophie Dorothea Schule in Ahlden

Der Duft nach frischem Obst und Gemüse liegt in der Luft. Die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen arbeiten mit weißen T-Shirts an der hohen Kunst der Frühstücksgestaltung. Es entstehen Mäuse aus Radieschen, Pilze aus Tomaten und Mozzarellakäse, Palmen aus Mohrrüben und Landschaften aus Salatblättern, Nüssen und Paprika.

Es läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Ach ja, es handelt sich um eine Aktion der Firma Kerrygold, die diese finanziell unterstützt. Der Erlös dieser Aktion kommt dem Förderverein der Grundschule Ahlden zugute und damit wieder allen Schülern und Schülerinnen dieser Schule. Initiiert wurde es im Rahmen unser Gesundheitserziehung von Melanie Hartmann. Große Unterstützung bekam sie bei der Umsetzung vor allem von Tanja Wrede, die mit einem Geschwader von hilfsbereiten Eltern und Großeltern als Begleiter dieser Aktion in der Schule tatkräftig mit anpackte.

Die liebevoll gestalteten Frühstücksbrote und Frühstückslandschaften wurden für wenig Geld an alle anderen Schülerinnen und Schüler verkauft. Hier waren wieder die Viertklässler als „Marktverkäufer“ gefragt. Sie waren für die Preisgestaltung, den Verkauf und für die Herausgabe von Wechselgeld zuständig.

Gleichzeitig entstanden viele Schnappschüsse, die wiederum an einem Wettbewerb der besten Fotos teilnehmen werden.

Mit dieser Aktion haben wir 300 € für unsere Frühstückskasse gewonnen. Außerdem wird in Zusammenarbeit mit der Firma Kerrygold in diesem Jahr (2012) erneut eine große Frühstücksaktion stattfinden.

Sportfreundliche Schule

Zwei Sterne für vielfältiges Angebot

Seit Dezember 2015 kann sich unsere Schule über einen zweiten Stern freuen. Detlef Zeidler-Bretschneider, Beauftragter der Landesschulbehörde für den Schulsport, zeichnete unsere Schule mit einem weiteren Stern als „Sportfreundliche Schule“ aus. Für drei weitere Jahre ziert diese Auszeichnung den Eingangsbereich. Erarbeitet wurde der zweite Stern durch weitere Aktionen im sportlichen Bereich wie z.B. die erfolgreiche Teilnahme an Kreisfußballturnieren, eine große Anzahl von Sportabzeichenabnahmen, eine Yoga-AG, eine Fitness-AG und die Durchführung des Mobilitätstages um nur einige Aktionen zu erwähnen. Wichtig ist aber auch die gesunde Ernährung, dafür findet zweimal in der Woche ein gesundes Frühstück statt. Ebenfalls erwähnt wurde die Teilnahme am Gesundheits-und Suchtvorbeugungsprogramm Klasse 2000, an dem alle Klassen teilnehmen.

Zum Zeitungsbericht>> "Zwei Sterne für vielfältiges Angebot"

Stifte raus für den ersten Malwettbewerb

MalwettbewerbOb Sonne, Wind oder Erdreich – die Natur stellt nahezu unbegrenzt Energie zur Verfügung. Es gilt nicht nur die Energie zu nutzen, sondern auch mit ihr sparsam umzugehen.

Um den aktuell laufenden Energiesparwettbewerb an den Grundschulen im Aller-Leine-Tal durch Aktionen zu beleben, hat der Klimaschutzmanager Karl-Heinz Win-ter, die Avacon und die SVO Celle die Schüler der Grundschulen zu einem Malwettbewerb aufgerufen.

Das Thema des Malwettbewerbes war: „Wie kann man zu Hause oder in der Schule Energie sparen?“ Viele Kinder folgten dem Aufruf und insgesamt wurden 81 Kunstwerke eingesandt. Eine unabhängige Jury bewertete die Werke. „Ein Bild war schöner als das andere. Die Kinder haben sich bei diesem Malwettbewerb so viele Gedanken rund um das Thema Energiesparen gemacht und das in 81 eingesandten Bildern zum Ausdruck gebracht.“, führte Herr Winter aus.

Den ersten Platz belegte die Klasse 4c der Lintler-Geest Grundschule in Kirchlinteln, den zweiten die Klasse 3a der Sophie Dorothea Grundschule Ahlden und den dritten Platz die Manfred-Holz Grundschule in Hambühren.

Vor den großen Ferien wurde der Preis ein Scheck im Wert von 150,00€ an die Malerin Maylin Bernd aus der 3a durch Herrn Thäsler von der Avacon feierlich überreicht.