Grundschule Ahlden

Theater- und Musikprojekte


„1000 Farben hat die Welt“

Mit unserem Musical „1000 Farben hat die Welt“ konnten wir erneut unter Beweis stellen, dass in unseren Schülern viel Potential steckt, sowohl auf schauspielerischer als auch auf musikalischer Ebene

.Musical2016  Musical2016  Musical2016

Vorbereitet wurde das Musical in der Theater AG, bestehend aus 9 Kindern unter Leitung von Nina Bishop, die dabei von Christiane Felski tatkräftig unterstützt wurde. Der Chor, der aus allen weiteren Schülern und Schülerinnen der Ahldener Grundschule besteht, übte im letzten halben Jahr im Musikunterricht die begleitenden Lieder und Rhythmen.

An sechs Projekttagen wurden in jahrgangsgemischten Gruppen die sehr farbenfrohen und ins Auge fallenden Kulissen hergestellt. In dieser Zeit standen natürlich auch Proben auf dem Programm.

Endlich war es am 25. Februar so weit: Der Vorhang öffnete sich und der stimmgewaltige – im wahrsten Sinne- bunt gemischte Chor vor der Bühne beginnt zu singen. „Wir brauchen keine Einheitsfarben, das weiß ich ganz genau“, rufen und singen die Kinder.

Musical2016  Musical2016 

Das Stück vermittelt ein Abbild unserer Welt, welche vielfältig und bunt ist. Jeder Mensch als Individuum ist einzigartig und mit unterschiedlichen Gaben ausgestattet.

Musical2016  Musical2016

Die graugekleideten „Egalos“ wollen aber die Farben, die für Vielfalt und Individualität stehen, aus der Welt verbannen. Dafür sammeln sie bunte Luftballons, die diese Vielfalt symbolisieren, von der Bühne auf. Die Welt soll in einen „grauen Einheitsbrei“ verwandelt werden. Die Clowns „Vario“ und „Colorida“ setzen alles dran, die farbige Welt zurückzuerobern. Dafür reisen sie mithilfe ihrer Phantasie um die Welt und sammeln in den besuchten Ländern die verlorengegangenen Farben wieder ein.

Musical2016  Musical2016  Musical2016

Nachdem die beiden Clowns ihre Mission beendet haben und alle Farben wieder im Land sind, fordert das Publikum eine Zugabe vom Chor ein. Noch ein letztes Mal wird laut gesungen, getanzt und mit Farben geworfen, frei nach dem Motto: „Immer schön bunt bleiben.“

Zum Bericht der WZ vom 27.02.2016 >>


Piraten"Kapitän Augenklappe" und seine "Pantoffelpiraten"

Unsere Schule führt ein abenteuerliches Musical zum 50. Geburtstag des Schulgebäudes auf.

Das 50-jährige Bestehen unseres Schulgebäudes feierten wir im Februar 2012 mit einem abenteuerlichen Musical in der Aller-Meiße-Halle in Hodenhagen. In der ausverkauften Halle erlebten die Zuschauer, wie "Kapitän Augenklappe" mit seinen "Pantoffelpiraten" auf der Bühne das Kommando übernahm.

Mit einem kleinen Sektempfang, ausgerichtet von der Samtgemeinde Ahlden, begrüßten Schulleiterin Marianne Wolf und ihre Kollegen die Gäste im Foyer der Halle.

Unter der Regie von Nina Bishop und Christiane Felski entstand innerhalb des vergangenen halben Jahres ein lebendiges Musical, an dem alle Schüler beteiligt waren. Die Darsteller auf der Bühne probten ihe Rollen, der Piratenchor studierte die schwungvollen Popmusik-Stücke ein, und auch an der Bühnengestaltung arbeiteten viele kreative Hände mit.

Noch in der letzten Woche gab es drei Tage "schulfrei" für das Projekt "Pantoffelpiraten". Proben, proben und nochmals proben war die Devise, bevor in der Hodenhagener Halle die Generalprobe stattfand. Am Abend vor der Aufführung, kurz bevor der Vorhang sich öffnete, versprach die Schulleiterin stolz "Gänsehaut" bei einzelnen Darbietungen der Künstler und hatte damit nicht zuviel versprochen.
Schnell war eventuelles Lampenfieber verschwunden und mit viel Spielfreude übernahmen "Kapitän Augenklappe", "Glatzen-Gustav", der eifrige Koch "Klumpen-Klaus" und die ewig streitenden Zwillinge "Molly" und Polly" die Bühne.

Die spannende Handlung wird abwechslungsreich vom kunterbunten Piratenchor und Solisteneinlagen umrahmt. In einer kurzen Pause erinnerte die ehemalige Lehrerin Dagmar Weimar an den Bau der derzeit schönsten Schule im Kreis vor 50 Jahren. Sie beschrieb die Planungen durch den Ahldener Rat und den Einzug in die neue Schule im Frühjahr 1962.
Insgesamt 216 Schüler sowie zehn Lehrer freuten sich damals über das neue und freundliche Schulgebäude. Bis zur Einführung der Orientierungsstufe wurden dort Schüler bis zur achten Klasse beschult.
Seitdem ist die Schule eine reine Grundschule. Im Jahre 2000 bekam die Schule den Namen Sophie Dorothea Schule.

Piraten

Die Ahldener Grundschüler führten eine amüsante Persiflage auf "Deutschland sucht den SuperStar" auf.

Musical

Für viele Lacher und jede Menge Applaus sorgten die 120 Schüler der Grundschule Ahlden. Sie versetzten ihr Publikum in der voll besetzten Aller-Meiße-Halle für eine Stunde in die Welt der "Stars und Sternchen". Monatelang wurde dafür in der Ahldener Grundschule in Arbeitsgemeinschaften und im Unterricht an dem Projekt gearbeitet. Im Kunstunterricht wurden Plakate gemalt, in der Musikstunde wurden Songs einstudiert, die 1. Klasse übte sich als "Konfitürezwerge". Wie immer war dabei die gesamte Schule mit eingebunden.

Musical

Die diesjährige Aufführung zeigte den Weg zum Superstar. Die "Schule der Träume" ist die Schule, von der wir immer alle geträumt habe, verspricht Direktor Dietmar Bowling. "Hier werden deine Wünsche wahr, hier wirst du Superstar!" Und so strömen sie dann auch, die ehrgeizigen Mütter und Väter, deren hochtalentierte Kinder schon beim "Casting der Windelträger" den ersten Preis gemacht haben und unbedingt "Stars" im deutschen Fernsehen werden sollen.Die Kinder sind zunächst sehr willig und wollen sich selbst und ihren Eltern diesen Traum vom großen Ruhm erfüllen, doch der Schulalltag zwischen "Ellbogenkurs" und "Millionärswissenschaften" ist hart. Und ihr großes Idol Babette Schniedermann bezweifelt längst, ob sie als amtierende Siegerin von "Deutschland searcht den Supi-Star" den richtigen Lebensweg eingeschlagen hat.

Musical

So kommt es zum Knall! Mitten in der Live-Show steigt Sternchen Babette aus. Sie hat keine Lust mehr, nach Dietmars Pfeife zu tanzen. Sie will nicht mehr die hübsche "Puppe zwischen den Werbeblöcken" sein. Gemeinsam mit den Schülern beschließt sie, eine eigene "Schule der Träume", eine "Schule der Kinderträume" zu eröffnen. Eine Schule in der die Kinder Bilder malen, fremde Länder kennenlernen - auf die Entdeckungsreise "Leben" gehen.

Schon nach dem letzten Musical "Das Dings" stand für viele Kinder unserer Schule fest: "Bei der nächsten Aufführung möchte ich auf der Bühne stehen!" Nun war es wieder so weit: Vorhang auf für den Zirkus "Franisako".

Fransiako

Das Stück handelt von drei Tieren, die aus ähnlichen Gründen mit ihrem bisherigen Leben unzufrieden sind und aussteigen wollen: Der Hase hat es satt, immer für die Ostereier verantwortlich zu sein, das Schwein möchte nicht mehr Glücksschwein sein oder als Kotelett in der Pfanne enden und die schwarze Katze hat genug davon, immer nur Pech zu bringen.

zirkuszirkus

Die drei Tiere treffen sich zufällig, besingen ihr Leid und beschließen, nachdem sie zwei Kindern ihre Unzufriedenheit mitgeteilt haben, einen "Katzen-Hasen-Schweine-Zirkus" aufzumachen. Nun beginnen die Proben, die mehr als hart sind: Die Katze will eine Clownskatze sein, der Hase soll der jonglierende Zirkusdirektor werden und das Schwein ein auf dem Hochseil tanzendes Primaballerina-Schwein. Alles keine leichten Berufe, was unter den Tieren zum Teil zu großem Frust führt.

zirkuszirkus

Am Ende siegt jedoch die Einsicht: "Zusammen sind wir stark, wir müssen nur an uns glauben, fleißig sein und ein bisschen Glück haben." Der Zirkus Franisako hat seinen großen, erfolgreichen Auftritt und alles wird gut.

ZirkusZirkus

Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerschaft und alle anderen Helfer haben mal wieder ein einmaliges Erlebnis für die gesamte Schule geschaffen. Witz, Artistik und musikalische Einlagen sorgten für eine spannende und unterhaltsame Vorstellung. Auf Wiedersehen!

Am 5. März 2004 war es wieder einmal soweit. Die Schülerinnen und Schüler der Sophie Dorothea Schule VGS Ahlden haben nach einjähriger Übungszeit und nach den drei Projekttagen das Musical "Das Dings" für die Eltern, Gäste und Freunde ihrer Schule in der Aller-Meiße-Halle aufgeführt. Nach bewährtem Prinzip waren mit viel Liebe und Eifer die Kulissen, das Bühnenbild, die Kostüme und der Schmuck für die Aller-Meiße- Halle hergestellt worden. Die Percussion - Gruppe unter der Leitung von Herrn Guntram Rösner hat nach langem Üben eine wunderbare Leistung gezeigt.

Musiker

Unter der Leitung von Frau Lemke haben die einzelnen Klassen die Lieder mit viel Freude dargeboten. Besonders zu erwähnen sind die 7 Hauptdarsteller, die durch ihre spielerischen Fähigkeiten das Publikum begeistert haben.

Viele Eltern haben im Vorfeld bei den Vorbereitungen geholfen, so wurden Kostüme (Schweineohren und - schwänze) genäht, Matrosenmützen mit den Kindern gebastelt, Kuhmasken und Mausemasken hergestellt, außerdem haben Frau Piesche und Frau Böse als perfekte Maskenbildnerinnen gewirkt. Am Klavier konnten wir aus der Elternschaft Frau Eichhorn für unsere Aufführung gewinnen. Für die Toneffekte sorgte Herr Nolte, so dass die Aufführung nicht nur für die Augen, sondern auch für die Ohren zu einem besonderen Erlebnis wurde.

SeeleuteKuh

Die Aller-Meiße Halle war voll besetzt, als sich endlich der Vorhang hob. Alle waren von der Aufführung begeistert, deshalb wollen wir am 26. März die Aufführung für die beiden Kindergärten Ahlden und Grethem-Büchten noch einmal in der Schule wiederholen.

Kuh2Mausfahrt

Es hat sich erneut gezeigt, dass auch eine kleine Grundschule in enger Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrerschaft ein einmaliges Erlebnis für die gesamte Schule schaffen kann. Jeder Schüler war in die Aufführung eingebunden und hat sich dadurch als Teil des Ganzen verstanden. Die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Teamgeist und  Verantwortungsgefühl wurde gefördert,  zudem wurde  ein starkes "Wir Gefühl" bei den Schülern und Eltern hervorgerufen.PublikumStuhllied